Grundschule Itterbeck

... unsere Schule im Netz

Klasse 4 mit ihrer Klassenlehrerin Heike Beniermann


















Unser Methodentag am 23. Mai 2022 - Der erste nach Corona!

Am 23.5.2022 gab es an der ganzen Schule endlich wieder einen "Methodentag". Wir, die Klasse 4, haben mithilfe des Buches "Iva, Samo und der geheime Hexensee" verschiedene Methoden wiederholt und neu kennengelernt. Das Buch ist ein Geschenk der Buchhandlung vor Ort anlässlich des Welttages des Buches. Zuerst haben wir zum ersten Kapitel in Partnerarbeit eine Mind-Map erstellt. So wurde uns schnell klar, wer die Hauptpersonen in diesem Buch sind. Im zweiten Kapitel haben wir die Sprechanteile der Hauptpersonen markiert. Das dritte Kapitel haben wir mit Markierungen und Notizen am Textrand versehen, um einen Überblick über das Kapitel zu erhalten. Dann haben wir die Autorin des Buches zu Wort kommen lassen und uns dazu eine Autorenlesung angeschaut. Aufgabe dazu war es, Stichworte im sogenannten "Buddy-Book" zu notieren. Dieses Buch ist ganz schnell aus einem einfachen Blatt gemacht und kann uns auch helfen, für die nächste Arbeit zu üben, indem wir zuhause schnell ein Buddybook anfertigen und das zu Lernende hier in Stichpunkten zusammenfassen. Zum Schluss haben wir noch ein Lesezeichen gebastelt. Ein großes DANKESCHÖN noch an den Förderverein, der uns mit frischen Brötchen versorgt hat, so dass wir ausgiebig gemeinsam frühstücken konnten.

Methodentag_1
Methodentag_1
Methodentag_3
Methodentag_3
Methodentag_4
Methodentag_4
Methodentag_3a
Methodentag_3a
Methodentag_3b
Methodentag_3b
Methodentag_2
Methodentag_2


Projekt "Skipping Hearts" am 28.05.2022 von 9.00 - 12.00 Uhr

2022_1
2022_1
2022_2
2022_2
2022_5
2022_5
2022_4
2022_4
2022_3
2022_3


Ausflug in den winterlichen Wald

Am 17. Januar machten wir uns zusammen mit Antje Lübbers von der Naturschutzstiftung auf zum Hof von Derk-Jan Elbert. Von dort ging es mit dem Jagdwagen weiter in seinen Wald. Hier war bereits Einiges für uns vorbereitet. Verschiedene Dinge warteten darauf, von Klasse 4 gefunden zu werden und dann in verschiedene Rahmen zugeordnet zu werden: Dinge aus Holz hergestellt, Dinge aus der Natur und Früchte des Waldes. 
Was alles haben wir im Wald gefunden? Tiere, Rindenstücke, Zapfen, Stämme, Pilze und vieles mehr. Nach einer spannenden Suche hat Antje Lübbers einiges zu den Früchten des Waldes erzählt, auf die Unterschiede hingewiesen und auch deutlich gemacht, wozu das alles nötig ist. Bei den Dingen aus Holz ist uns noch einmal bewusst geworden, was davon wir allein an diesem Morgen schon alles benutzt haben, von der Klobrille über die Bürste hin zur Zeitung. 
Daran anschließend hat Derk-Jan Elbert uns erzählt, wie viele Bäume er in diesem Winter pflanzt, genau 5000! 2500 sind schon gesetzt und heute sind noch mindestens 17 hinzugekommen. Jedes Kind hat in einem vorbereiteten Erdloch seinen eigenen Baum gesetzt und mit einem Bändchen markiert. Jeder kann also seinen Baum noch einmal besuchen. Und nicht nur das, wir wissen jetzt auch, dass es nicht nur irgendein Baum ist, den wir gesetzt haben, nein, es handelt sich dabei um einen speziellen Baum, der aus so einer ähnlichen Landschaft stammt und so auch in diesem Wald Zukunft haben wird, also optimal angepasst ist an den Boden und an die Beschaffenheit dieses Waldes. Diese großen Pflanzungen sind notwendig, da in diesem Wald eben auch Holz geerntet wird und auch viel aufgrund von Beschädigungen durch den Borkenkäfer ersetzt werden muss! 
Anschließend ging es wieder zurück in die Schule.
Ein DANKESCHÖN an Antje Lübbers und Derk-Jan Elbert!

Winterwanderung zum Heimathof Itterbeck

Bei allerschönstem "Winterwanderwetter" haben wir uns am 20.12.2021 aufgemacht zum Heimathof Itterbeck. Das Wetter war perfekt, der Mond hat uns auf frostigem Boden begleitet. Dort angekommen, war schon alles bestens vorbereitet: Einige Eltern hatten bereits Waffelteig und heiße Getränke vorbereitet. Für Klasse 4 ging es als erstes zum "Schoosollenbacken". Herr Keddemann vom Heimatverein hat für uns über offenem Feuer nach alter Tradition "Schoosollen" gebacken. Dabei zeigte er uns seine Familieneisen und erklärte die Bedeutung der Namen und Zahlen. Die zweite Station war für uns die Schmiede. Hier schauten wir uns zunächst ein altes Foto von Herrn Peters an. Dieser war seinerzeit als Schmied von Uelsen nach Itterbeck gekommen, da hier die Stelle des Schmiedes nicht mehr besetzt war. Hieraus hat sich Peters Stahlbau und das Autohaus mit mittlerweile 350 Mitarbeitern entwickelt. In der Schmiede durften einige Schüler ihr Können unter Beweis stellen und auf dem Amboss einen Eisennagel schmieden mit einem Schmiedehammer. Auch Nägel und "Spikes" für Pferdehufeisen wurden uns gezeigt. Das "Buurenhuus" war die dritte Station für uns. Hier waren alle Kinder erstaunt über die "Upkamer" mit dem Keller darunter. Ganz besonders hat uns der schöne Herd mit altem Fliesenspiegel gefallen. Bemerkenswert war das "Plumpsklo". Nach einem Rundgang im Gebäude mit Dielenteil und angrenzendem Wohnteil durften wir Platz nehmen vor dem großen Herd. Linda Ensink hatte die Plätze mit plattdeutschen Begriffen bestückt. Dann hat sie eine lustige Weihnachtsgeschichte auf plattdeutsch gelesen und alle Kinder mussten immer, wenn sie "ihr Wort" hörten, aufzeigen. Zum Schluss durften wir im Sägewerk zuschauen, wie ein großer Baumstamm in Bretter gesägt wurde. Besonders interessant war hier der Antrieb über die Keilriemen und das Eintellen der Bretterdicke. Auch hier ein großes Dankeschön an den Heimatverein. Zwischendurch wurden wir wunderbar mit Waffeln und Kinderpunsch bewirtet von Olga Vrielmann in alter Grafschafter Tracht.

KL4_Saegewerk
KL4_Saegewerk
Waffeln
Waffeln
Kl4_Schmiede_Moh
Kl4_Schmiede_Moh


Theater

Am 29.11. gab es ein weiteres Highlight: Wir sind ins Theater Lingen gefahren und haben uns, ganz coronakonform mit festen Sitzplätzen, das Theaterstück "Hilfe, die Herdmanns kommen" angeschaut. Die Herdmanns sind, da ist sich der ganze Stadtteil einig, die schlimmsten Kinder aller Zeiten..... Sie lügen, klauen, rauchen und können ein ganzes Klassenzimmer in Rekordzeit leerfegen. Jetzt haben sie es sogar geschafft, sämtliche Hauptrollen im Krippenspiel zu bekommen, das zu Weihnachten aufgeführt werden soll. Natürlich erwartet jeder das schlimmste Krippenspiel aller Zeiten...... Aber wir wissen es besser: Es war das beste Krippenspiel aller Zeiten!

 

GN Projekt

In der Zeit vom 15. bis 27. November haben die "Grafschafter Nachrichten" uns täglich mit den neuesten Nachrichten versorgt. Jeden Tag haben wir in einer Lesezeit in der Zeitung geschmökert. Angeschaut haben wir uns außerdem die verschiedenen "Ressorts" einer lokalen Zeitung. Dazu haben wir ein "Klassenranking" erstellt und festgestellt, dass der Sportteil eindeutiger Favorit vor dem Politikteil geworden ist. Außerdem haben wir uns mit den Themen "Nachricht" und "Bericht" beschäftigt.


 








Basteltag am Montag, 22.11.2021:

Heute haben wir die Schule mal anders verbracht: Der Advent steht vor der Tür und wir haben uns darauf vorbereitet und die Klasse weihnachtlich geschmückt.

Jedes Kind hat für die Adventszeit ein Windlicht für den eigenen Tisch gebastelt. Weiter ging es mit Glanzpapiersternen für die Fenster. Pinguine, die eine Weihnachtsmütze aufgesetzt haben und mit Sternen spielen, standen dann auf dem Programm.

Natürlich dürfen auch Kerzen im Fenster nicht fehlen. Und wer dann noch motiviert war, hat noch einen schönen Tannenbaum für das Fenster geschnitten.

Zum Schluss haben wir noch für unseren Adventskalender die Socken verteilt!

Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht!

PROJEKT im Rahmen von "Bildung für nachhaltige Entwicklung": KOCHEN MIT DEN LANDFRAUEN

Am 8. November hat Klasse 4 in Zusammenarbeit mit den Landfrauen einen Aktionstag zum Thema "Obst und Gemüse" veranstaltet. Los ging es mit einem Theorieteil. Die Kinder waren aufgefordert, verschiedene Obst und Gemüsesorten zu benennen und einzuordnen. Warum ist es überhaupt so wichtig, Obst und Gemüse zu essen? Das war die nächste Aufgabe. Den Kindern war direkt klar, dass das mit Vitaminen und Nährstoffen und ganz viel "Power" zu tun haben muss. Und wie schafft man es tatsächlich, genügend davon zu verzehren? Ganz einfach, es gilt die "Faustregel" 5 am Tag: 2 Portionen Obst und drei Portionen Gemüse und damit das Ganze dann zum eigenen Körper passt, gilt für eine Portion, dass sie so groß wie die eigene "Hand" sein sollte. Also zum Frühstück ein bisschen Obst ins Müsli schnippeln, ein Apfel mit in die Schule, eine Banane vor dem Training und zum Mittag Gemüse und auf die Scheibe Brot eine Gurke. Und am Besten noch das Gemüse nach Saison und Region auswählen. Nach einer Pause ging es dann an die praktische Arbeit. Es wurde in zwei Gruppen geschnippelt,  gekocht und gebacken, so dass am Ende ein richtig tolles, gesundes Essen auf dem Tisch stand. Es gab leckere Tomatensuppe, Apfelmuffins, einen Powerdrink und leckeren Obstsalat. Uns allen hat es sehr viel Spaß gemacht! Ganz toll war, dass wirklich alle Schüler alles probiert haben und richtig erstaunt waren über den Geschmack. So lautete ein Kommentar: "Das schmeckt ja besser als aus der Tüte!"

Kochen_1
Kochen_1
Kochen_2
Kochen_2
Kochen_3
Kochen_3
Kochen_4
Kochen_4


Sport- und Bewegungstag am Dienstag, 5. Oktober 2021:

  • Klasse4_10
  • Klasse4_07
  • Klasse4_08
  • Klasse4_09
  • Getraenke
  • Klasse1_09_1
  • Klasse2_14
  • Klasse4_01
  • Klasse4_02_1
  • Klasse4_04
  • Klasse4_05_1
  • Klasse4_06
  • Klasse4_03